1. FC Köln: Baumgart muss Duda „wehtun“ – Wechsel nach Italien?

Ondrej Duda geht ins Training beim 1. FC Köln.

Ondrej Duda am 12.12.2022 im Geißbockheim

Ondrej Duda gehörte beim 7:1-Sieg gegen Werder Bremen nicht zum Kader des 1. FC Köln. Wechselt der Slowake im Winter in die Serie A?

Überraschungsstart der Mannschaft ins Jahr: Ondrej Duda (28) fehlte am Samstagabend (21. Januar 2023) beim furiosen 7:1-Sieg gegen Werder Bremen im 20-Mann-Kader. Der Club im Winter!

Die Funktionäre betonten, Dudas Missachtung habe rein sportliche Gründe. Aber im Hintergrund gibt es Gespräche über Veränderung.

Ondrej Duda steht aus sportlichen Gründen nicht im Kader des 1. FC Köln

Zielland ist offenbar Italien. Zuletzt wurde der Slowake mit dem Amerikaner Salernitana in Verbindung gebracht. Es heißt, Duda habe sich nicht zum Ex-Klub von Ex-Bayern-Star Franck Ribéry (39) hingezogen gefühlt.

Noch heißer könnte der Weg zu Hellas Verona werden, da sie in der Serie A als Drittletzter abstiegsgefährdet sind. Das Transferfenster ist bis zum 31. Januar geöffnet.

Auch Lesen :  Fußball-WM 2022: Freibier statt Public Viewing

Angesprochen auf Duda sagte FC-Trainer Steffen Baumgart (51) nach der Bremer Zeremonie: “Die anderen haben sich gut vorbereitet. Ich kann nur 20 Mann mitnehmen und dann muss man manchmal Entscheidungen treffen, die dem einen oder anderen Spieler wehtun. Das.” war heute einfach meine Entscheidung, das ist etwas Concept”.

Wechsel hin oder her: Duda hinkt in Kölner Spielmacher-Rangliste hinterher! Baumgart wird von Dennis Hüseyinbasek (21), Dejan Ljubicic (25) und Mathias Olesen (21) bevorzugt. Der langjährige Leistungsträger Mark Uth (31) fehlt noch.

Christian Keeler: „Für manche wird es schwerer“

„Wir haben keinem Spieler einen Abgang vorgeschlagen. Aber natürlich werden jetzt wieder Plätze vergeben und es gibt weniger Spielzeitoptionen als in der Hinrunde“, erklärte Sportchef Christian Keller (44). diese Woche im Interview mit EXPRESS.de.

Auch Lesen :  Experte bringt neuen Namen ins Spiel

In der Hinrunde stand Duda in neun von 15 Bundesligaspielen in der Startelf und fehlte nie im Team. Jetzt ist die Doppelbelastung weg, die Konkurrenz wird immer heißer.

Auch Lesen :  VfB Stuttgart mit Sorgen vor Jahres-Endspurt- Fußball

Keeler zu möglichen Änderungswünschen: “Das Stresspotential ist auf jeden Fall größer und für den einen oder anderen wird es schwieriger. Wir müssen sehen, wie die Leute damit umgehen.”

Gut möglich, dass die Verantwortlichen des FC Duda auf seine Chancenlosigkeit aufmerksam gemacht haben – und er nun auf einen Transfer drängt!

Findet der 52-malige Nationalspieler einen Verein, muss der FC mit einer siebenstelligen Ablöse rechnen. Duda wechselte 2020 für damals sieben Millionen Euro von Hertha BSC zum Geißbockheim und steht noch bis 2024 unter Vertrag.

Während der Slowake am Samstag nicht auf dem Platz stand, feierte das U19-Juwel sein Profidebüt: Justin Dale (18). Der Stürmer war eines von fünf A-Jugend-Talenten, die sich in der Wintervorbereitung im Training von Baumgart präsentieren durften – und er hat seine Chance ergriffen! Gegen Bremen stand er erstmals im Kader der Bundesliga und debütierte sogar in der Schlussphase. Diehl trat nach 81 Minuten anstelle von Linton Maina (23.) ein.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button